»Wenn Du bei Nacht den Him­mel anschaust, wird es dir sein, als lach­ten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihm lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen kön­nen! Und wenn du dich getrös­tet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.«

(Antoine de Saint-Exu­péry)

Rituale für trau­ernde Eltern

Wir möch­ten betrof­fene Eltern beglei­ten, bei Ver­lust ihres Kin­des, stil­len Gebur­ten und Fehl­ge­bur­ten. Mit euch zusam­men kre­ieren wir Rituale, die euch hel­fen, die Wunde in eurer Seele zu hei­len .

Es ist auch wich­tig, dass Ster­nen­kin­der in Gedan­ken und Erin­ne­run­gen wei­ter­le­ben und ihren Platz im Fami­li­en­sys­tem ein­neh­men. Es ist ein Weg, sich von der Schwanger­schaft zu ver­ab­schie­den. Gemein­sam, mit Geschwis­ter­kin­dern und Ange­hö­ri­gen, oder auch alleine (er)schaffen wir einen Raum, um dem Baby auf Wie­der­se­hen zu sagen. Auch bei einem Schwan­ger­schafts­ab­bruch, egal aus wel­chen Grün­den sich die Mut­ter und das Paar dazu ent­schie­den hat, wirkt ein Ritual stär­kend und heil­sam.

Es ist hilf­reich, Fotos vom ver­stor­be­nen Kind zu machen, even­tu­ell gemein­sam mit den Men­schen, die den Eltern wich­tig erschei­nen. Ein gestal­te­tes Foto, das die Seele des Kin­des erschei­nen lässt, soll eine Erin­ne­rung für alle Fami­li­en­mit­glie­der und Nach­kom­men sein.

Trauer ist kein Ein­zel­er­eig­nis, son­dern zumeist ein lan­ger und immens wich­ti­ger Pro­zess. Die ver­schie­de­nen Pha­sen von Bewusst­wer­dung, Umgang mit Gefüh­len sowie Neu­ori­en­tie­rung und Frie­dens­schlie­ßung sol­len in die­ser Zeit in eurem eige­nen Tempo erlebt wer­den. Das kann Monate dau­ern oder auch Jahre umfas­sen. Wir möch­ten dabei the­ra­peu­ti­sche Hilfe und Beglei­tung anbie­ten. In die­sem Pro­zess kann eine per­sön­li­che Grab­stein­ge­stal­tung hilf­reich sein. Wir suchen gemein­sam nach Sym­bo­len und einem bild­ne­ri­schem Aus­druck für die Ein­zig­ar­tig­keit eures Kin­des. Bei der Umset­zung arbei­ten wir eng mit einem Dresd­ner Bild­hauer zusam­men (www.aquacado.de). Mit ihm gemein­sam könnt ihr euren ganz indi­vi­du­el­len Stein selbst gestal­ten und bear­bei­ten. Die Grab­stein­set­zung kann mit einem Abschieds­ri­tual ver­bun­den wer­den.